Bjarne Frisch erfolgreich beim 2. Lauf der Opti Liga Kiel

Nachdem der erste Lauf zur Opti-Liga Kiel corona-bedingt vor den Sommerferien ausfiel, startete die diesjährige Regatta-Serie am 08. August mit dem 2. Lauf beim MSK in Möltenort. Für die 22 Opti-Kinder hatte der Wetter-Gott viele Herausforderungen im Gepäck. Die erste Wettfahrt auf dem Dreieckskurs in der Heikendorfer Bucht fand noch unter moderaten Bedingungen statt. Der einzige Teilnehmer vom SVS, Bjarne Frisch im Regatta-Opti "White Cayman" startete hervorragend, nahm als 6. die erste Luvtonne und konnte sich auf dem zweiten Dreieck sogar noch auf den dritten Platz vorkämpfen und kurz vor der Ziellinie sogar die Zweitplatzierte überholen, so dass nach der ersten Wettfahrt ein hervorragender 2. Platz verbucht werden konnte. DIe zweite Wettfahrt war dann von einer Schauerfront mit sehr starken Böen und Starkregen geprägt. Gerade die leichteren Segler hatten auf dem Raumschotskurs keine Chance, reihenweise unterschnitten die Optis und viele kenterten. Bjarne erwischte es auch, ließ sich aber nicht unterkriegen und kämpfte sich noch auf den 10. Platz zurück. Während der dritten Wettfahrt zog die nächste Schauerwand über das Feld. Diesmal meisterte Bjarne die widrigen Bedingungen bestens und konnte als Dritter die Luv-Tonne runden. Um so ärgerlicher, dass die Wettfahrt dann abgebrochen wurde, da viele Segler völlig durchnässt und durchgekühlt waren. 

So blieb für Bjaren am Ende ein hervorragender 5. Platz und der Stolz, Wind und Wetter getrotzt zu haben.  

Corona Shut-Down auch im Training

Da die aktuell gültige Corona-Verordnung des Landes Schleswig-Holstein im Bereich des Breitensports kein Trainingsbetrieb in Gruppen zulässt, müssen wir leider unser Winterprogramm in den Opti- und Jollengruppen, sowie der Segel-AG bis auf weiteres aussetzen. 

Wir hoffen, dass sich mit Einsetzen des Frühjahres und mit den demnächst verfügbaren Impfstoffen die Lage wieder normalisiert und wir dann mit unseren Aktivitäten wieder starten können. 

Bis dahin, bleibt gesund und haltet durch!

 

Euer Jugendwart

Steffen Frisch

Geschichte

 1921

Am 13. Juni 1921 gründeten 19 begeisterte Segler mit Carl Wright als 1. Vorsitzenden unseren Verein. Die Mitglieder kamen meist aus den umliegenden Werften und Handwerksbetrieben. Viele von ihnen besaßen schon kleine Boote mit nur geringem Tiefgang. Etwas Ähnliches gab es auf dem Ostufer der Kieler Förde noch nicht, und so wurde der SVS hier der erste Segelverein überhaupt. In diesen Jahren entstanden viele Boote im Eigenbau. Auch der erste Bootssteg wurde von den Mitgliedern in Eigenleistuing erbaut. Er stand etwa da, wo sich heute die Reha-Klinik befindet.

Durch die sich ausbreitende Industrie in der Schwentine (Firma Steffen Sohst) musste der SVS vor dem Kriege noch 2-mal umziehen und sich neue Hafenanlagen bauen. Das hat die Kameradschaft der Mitglieder gefördert und ihrer Begeisterung und Liebe zum Segelsport keinen Abbruch getan.

1931

Im Jahre 1931 formierte sich zum ersten Mal eine Jugendabteilung. Aus Ersparnissen und Spenden wurde eine 80 m²-Jawl gekauft und auf den Namen Sventana getauft.

Jahre während des 2. Weltkriegs

Im Krieg war das Segeln über See verboten. Nur im Hafen durfte in sehr beschränktem Maße gesegelt werden. Das Vereinsleben kam zum Erliegen. Viele Mitglieder mussten an die Front. Die Hafenanlagen und fast alle Boote fielen den Bomben zum Opfer.

ab 1946

Erst 1946 wurde das Vereinsleben gelockert. Franz Multmeier wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt. Mit großem Idealismus und Fleiß hat Franz Multmeier bis zu seinem Tode 1970 unseren Verein wieder neu aufgebaut und geführt.

1950

1950 baute die Stadt neben der Dietrichsdorfer Dampferbrücke eine neue Hafenanlage. Der SVS hatte nun wieder eine neue Heimat.

1954

1954 konnten wir ein Holzhaus erwerben und als Clubhaus auf einem gepachteten Grundstück aufsellen. Dieses Clubhaus war bis zum September 2007 Mittelpunkt unseres Vereinslebens!

1996

1996 feierte unser Verein sein 75-jähriges Bestehen und ist damit einer der ältesten Segelvereine in Kiel und der Älteste in der Schwentinemündung.

2007

 

Nach einer langen Planungsphase konnten wir anlässlich des Absegelns 2007 unser neues Jugend- und Vereinsheim einweihen. Letztendlich dauerte der Bau von der Grundsteinlegung bis zur Einweihung nur 13 Monate, wobei sich viele Vereinsmitglieder durch Ihren aufopferungsvollen Einsatz in vielen Stunden an diesem Haus verdient gemacht haben. Dieses Jugend- und Vereinsheim steht jetzt im Mittelpunkt des Vereinslebens.

Jugend- und Vereinsheim

Die Nutzung unseres Jugend- und Vereinsheims ist bitte mit unserer Vergnügungswartin Elke Becker abzustimmen.